Gedanken.Gut

Nach einigen Gesprächen in den letzten Tagen habe ich jüngst Ulisses Spiele meinen geordneten Rückzug aus der Welt des Schwarzen Auges angekündigt. Um gleich wilden Verschwörungstheorien vorzubeugen: Weder hat man von mir erwartet, dass ich nach Waldems ziehe, noch hat diese Entscheidung sonst irgendwie mit den Entwicklungen zu tun, die unser liebstes Hobby in den letzten Jahren durchgemacht hat.

In den letzten zwei Jahren habe ich viel mehr Verantwortung bei der aktiven Mitgestaltung Aventuriens übernommen, als ich mir vor sieben Jahren hätte denken können, als in Land der Ersten Sonne mit einem einseitigen Artikel über das Perlenmeer mein erster offizieller Beitrag erschien. Gewissermaßen hat sich ein Kreis geschlossen, als ich mit Bahamuths Ruf zum Perlenmeer zurückkehrte. Dieses Abenteuer schreiben zu dürfen, ist eigentlich die ganzen Jahre eine Herzensangelegenheit von mir gewesen, und ich bin Redaktion und Verlag immer noch dankbar, dass ich es letztlich schreiben durfte.

Sieben Jahre sind eine lange Zeit und es stand schon länger für mich fest, dass ich weiterziehen werde, zumal das Schreiben für Das Schwarze Auge nicht mein einziges Wirken ist. In der nächsten Zeit will ich mich verstärkt meinen anderen Projekten widmen, vor allem der Arbeit am Theater mit epikur hotel | theater.raum.bild., aber auch dem Schreiben der anderen Geschichten in meinem Kopf, für die Das Schwarze Auge weder inhaltlich noch stilistisch den Raum bietet. Um dafür die Zeit zu haben, muss ich mich von Aventurien abwenden.

Damit einher geht, dass ich auch auf Cons weniger vertreten sein werden. Aus der Organisation der Bilstein habe ich mich bereits zurückgezogen und das traditionelle DPA mit Daniel Simon Richter auf der FeenCon wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Auf der RatCon werde ich wohl dabei sein, inwiefern ich allerdings das Programm mitgestalte, kann ich noch nicht sagen.

Aber es ist ein geordneter Rückzug. Vorher werde ich natürlich die Arbeiten an Mit wehenden Bannern und dem längst überfälligen Der Nabel der Welten zu einem würdigen Abschluss bringen. Zudem wird es kein endgültiger Rückzug sein. Es werden sicherlich kleinere Beiträge von mir, etwa im Aventurischen Boten, erscheinen, und ich will nicht ausschließen, dass irgendwann wieder ein Abenteuer aus meiner Feder erscheint. Nur eben nicht mit der Frequenz der letzten Jahre.

Ich wünsche allen weiterhin phantastische Stunden in der Welt des Schwarzen Auges und freue mich auf den nächsten Besuch!

11 Einträge to “Geordneter Rückzug in die Pause”

  1. HdN

    Hui, das wird einigen Einfluss haben auf künftige Produkte, denke ich. Immerhin zählst du ja zu den Vielschreiberlingen unter den Autoren.

    Bei all den beruflichen, kreativen Tätigkeiten hatte ich schon vermutet, dass du dich auf kurz oder lang von DSA zurückziehst. DSA ist einfach viel Zeit, Herzblut und oftmals wenig Dank =) Also so ähnlich wie Theater :D Da ist eine Dopplung schon ziemlich anstrengend, Respekt, dass du so lange mit dem Output durchgehalten hast (immerhin in allen größeren Abenteuern und Spielhilfen der letzten Jahre irgendwie mitgeschrieben).

    Daher alles Gute auf deinen weiteren kreativen Pfaden vom Herrn der Nacht =)

  2. Greifenklaue

    Na, dann wünsch ich viel Erfolg bei Deinen Projekten!

  3. Vibarts Voice

    Vielen Dank für die Arbeit und Erfolg bei neuen Projekten.

    P.S.:

    “Zudem wird es ein endgültiger Rückzug sein.”

    Fehlt hier ein “k?” Hoffentlich.

  4. Michael Masberg

    Danke! :D

    Und ja, da fehlt doch tatsächlich ein K. Habe ich gleich mal geändert. ;)

  5. Michael Masberg zieht sich von DSA zurück. | Nandurion

    [...] Originalquelle [...]

  6. Whyme

    Da bleibt einem nur Danke für die hervorragende Arbeit zu sagen und viel Erfolg für die Zukunft zu wünschen.

  7. Josch

    Dem schließ ich mich an. Ich hoffe, man liest bald wieder von Dir, Bruderschwester. Und ich hoffe auch, es finden sich weiterhin Autoren, die bereit sind, mit offenem Visier ihre Meinung zu sagen und für ihre Sachen einzustehen, auch wenn das manchmal bedeutet, Prügel zu beziehen. Bin auf jeden Fall erst mal sehr gespannt auf MwB und auf das, was man von eurem Theaterprojekt in Zukunft so hören wird.

    Josch

  8. Asleif

    Ich wünsche dir viel Glück bei deinen anderen Projekten.
    Du hast häufig polarisiert, nicht immer zum Guten, aber stets bemerkenswert – und angenehm fand ich auch die Diskussionen hier auf dem Blog. Ich hoffe, dass man wieder mal etwas von dir liest und bin sehr gespannt, wie fröhlich die Banner dann wehen werden…
    Alles Gute!

  9. Jonybear

    Schön zu hören, dass “Der Nabel der Welten” kein Traum bleiben wird; bin ich doch über den ersten Band und deine herausragende Arbeit an der Drachenchronik erst auf den mMn besten DSA-Autor dieser Zeit aufmerksam geworden.

    Ich werde mich über jeden noch so kleinen Beitrag freuen und wünsche ebenfalls viel Erfolg auf deinen Wegen abseits Aventuriens.

  10. Lucanus

    Auch auf die Gefahr hin, dass man die Frage vllt nicht mehr hören kann, … aber gibt es denn Neuigkeiten, was “Der Nabel der Welten” angeht?

    Wir erwarten es mit Hochspannung, langsam aber sicher verlässt uns aber die Hoffnung, es noch irgendwann in Händen zu halten… :(

  11. Michael Masberg

    Hola Lucanus!

    Dazu gibt es in Kürze Neuigkeiten, die euch freuen könnten. ;-) In Bälde auf http://www.michael-masberg.de

    Beste Grüße!
    Michael

Hinterlasse eine Antwort

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © 2008-2010 Gedanken.Gut. All rights reserved.